Goethefibel


Goethefibel

(Material: Silber-goldplattiert)
80,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Die Fibel entstammt Goethes Sammlung vor- und frühgeschichtlicher Altertümer. Die silberne Bügelfibel aus der Zeit der Völkerwanderung weist im Original Reste von Vergoldung auf. Die rechteckige Kopfplatte ist im Inneren mit einer swastika-artigen Verflechtung ausgefüllt; rundum sind Knöpfe angearbeitet.

Dem kurzen Bügel schließt sich der langovale Fuß an, der in der Mitte mit einem Flechtband in Kerbschnitt geschmückt ist. Den Abschluß bildet ein Tierkopf. Er war am Original abgebrochen und wurde für das Replikat nach einer ähnlichen Fibel aus Neresheim-Kösingen rekonstruiert.

Datiert ist die Fibel auf die Zeit von 550 – 600 n. Chr. Bezüglich des Fundortes kann zwar „nicht völlig ausgeschlossen werden, daß Goethe seine Fibel aus Weimar bekommen hat, wahrscheinlich ist jedoch, daß sie aus seiner Frankfurter Heimat oder deren Umgebung stammt“ (Neumann, Goethes Sammlung vor- und frühgeschichtlicher Altertümer, 1952, S. 204).

Goethes Interesse an der Archäologie ist viel beachtet worden, hat er doch selbst an Grabungen teilgenommen und sich nachdrücklich für die Schaffung von Heimatmuseen eingesetzt. Er maß Altertümern eine hohe Bedeutung bei „als Urkundenoriginale, die ihm einen zuverlässigen Einblick in den Geist längst vergangener Zeiten vermittelten“ (Neumann, S. 218).

23 x 55 mm

Auswahl: Goethefibel

Artikel-Nr. Material Preis
R652-0002 Silber-sulfiert 60,00 € *
R652-0003 Silber-goldplattiert 80,00 € *
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand
Diese Kategorie durchsuchen: Weitere