Gestreckte Vierpässe


Gestreckte Vierpässe

70,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand

Diese feingliedrige Halskette, gegossen 1820-30 von Johann Conrad Geiss in Berlin, besteht aus 19 Zierelementen - Kreuzblumenblätter und gestreckte Vierpässe im Wechsel - und einem Verschluß; alle Elemente sind durch kleine Ringe verbunden.

Die Vierpässe in der Mitte werden durch kreisförmige polierte Stahlplättchen mit aufgelegten kleinen Blüten betont. Der Anhänger mit gestreckten Vierpässen befindet sich als Fragment auch auf dem „Tableau mit Einzelteilen von Schmuck“ aus der Sammlung des Schlosses Charlottenburg.

Repliziert wurden die zwei Hauptelemente der Kette. Sie sind als Einzelteile jeweils mit Kette erhältlich.

27 x 19 mm

Auswahl: Gestreckte Vierpässe

Artikel-Nr. Material Preis
R703-0001 Silber-sulfiert 70,00 € *
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand
Diese Kategorie durchsuchen: Neuzeit