Urnesfibel

65,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


2. Hälfte 11. Jahrhundert aus der Endphase der Besiedlung von Haithabu stammt eine vergoldete Silberfibel mit Tierstilornamentik, die als Einzelfund im Herbst 2003 innerhalb des Halsbkreiswalles entdeckt wurde.

Sie ist in Form eines Fabeltieres ausgearbeitet, das von zahlreichen Ranken umschlungen wird.

Solche durchbrochen gegossenen Schmuckstücke sind typische Erzeugnisse der jüngsten Wikingerzeit und haben eine weite Verbreitung in ganz Skandinavien.

Die spezielle Ornamentik wurde auch zur Verzierung von Holzkirchen und Runensteinen verwendet. Nach einer westnorwegischen Stabkirche in Urnes, Sogn, wird dieser Tierstil bezeichnet.

Er ist der jüngste nordische Tierstil, der im 12. Jahrhundert in die romanische Kunst überleitet.

49 x 34 mm

Auswahl: Urnesfibel

Artikel-Nr. Material Preis
R158-0002 Silber-sulfiert 65,00 € *
R158-0003 Silber-goldplattiert 83,00 € *
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auch diese Kategorien durchsuchen: Haithabu, Ansteckschmuck